Gewählte Kategorie: KnabenC [Auswahl aufheben]

Nun fehlt noch ein Punkt!

Geschrieben von TinoL am 11.09.17 um 17:07 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Trotz eines Spielanteils von gefühlt 75 % schafften es unsere C Knaben nicht, gegen den Turnierausrichter Torgau die Fahrkarte zur Endrunde endgültig zu lösen. Dies insbesondere deshalb, da es nicht gelang die offensichtliche Überlegenheit in Tore zu wandeln. Woran lag es? Zunächst wurde wieder zu viel klein-klein im Mittelfeld gespielt, anstatt mit öffnenden Pässen und möglichst über die Außenseiten gefährlich zu werden. Ballverliebtheit trifft Egoismus und so sieht es halt schlecht aus für den mitlaufenden Nebenmann. Hinzukommen dann technische Fehler bei der Ballannahme und ja, in Bedrängnis abspielen ist halt schwer. Kann man bei uns Donnerstags auf dem gleichen Naturrasen wie in Torgau üben, aber da hat man oft das Gefühl, dass 80 % der Spieler bereits alles können und eher fakultativ unterwegs sind! Genau dieser Schlendrian ist dann eben auch im Punktspiel bzw. sogar schon in der Vorbereitung auf dieses sichtbar. Erneut wurden Penaltys, wenn sie denn gepfiffen worden, viel zu leichtfertig verschenkt. Immerhin bleiben die Torgauer so weiter 5 Punkte hinter uns. Dass die Köthener gegen diese selbst nur knapp mit 2:0 gewannen, sich hinterher ebenfalls eher verwundert über die Vereinsbrille des Heimschiedsrichters zeigten, kann in Anbetracht der eigenen Möglichkeiten nur ein schwacher Trost bleiben.

Im Spiel zwei, welches uns die Vertretung des ESV und Dauerregen bescherte, lief es dann erst einmal noch schlechter an. Das Hinspiel hatten wir noch klar und sogar zweistellig gewonnen und nun gingen wir erst einmal 0:1 in Rückstand. Wenn dieses Tor einen Sinn hatte, dann vielleicht als Weckruf. Denn mit dem Wiederanstoß wurde unser Spiel sichtbar besser. Diesmal klappte es auch mit dem Runden, welches seinen Weg dann insgesamt 6-mal ins Eckige fand. Die Dresdner schafften es nur noch durch einen von uns leichtfertig verursachten Penalty, unseren Torwart Timon zu überwinden und dann war Schluss.

Vier Punkte sind eigentlich ein gutes Ergebnis, aber in Anbetracht des Drumherum und eines gewachsenen Anspruchs bedarf es am Donnerstag wohl eines neuerlichen Weckrufs à la Matthias Sammer. Übungsleiter Jörn hat ja mit diesem zusammen die Berufsschule besucht und sehr wahrscheinlich gab es dort das Pflichtfach "Brandrede". Mensch Jungs, Ihr könnt mehr als Mittelmaß!
Am 23.09. ist dann in Köthen aus zwei Spielen noch mindestens ein Punkt zu holen, um aus eigener Kraft die Endrunde zu erreichen.

   Thomas Pietzsch

BildBildBild

101 Views • Kategorien: KnabenC
« Knaben C erreichen Endrunde! » Zurück zur Übersicht « Was fuer ein Fight! »

hinzufügen

    
Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie Smilie

Sicherheitscode (Spamschutz)