Gewählte Kategorie: Herren [Auswahl aufheben]

Spitzenspiel in der Staffel B der 1. Herren - VL

Geschrieben von TinoL am 14.05.18 um 8:49 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Nicht mehr so gut besetzt wie zuvor noch in Leipzig, aber trotzdem mit mindestens genauso hoher Motivation ging es diese Woche nach Chemnitz. Die ungeschlagenen Chemnitzer wollten ihren ersten Platz verteidigen, Pillnitz hingegen hoffte auf den Sieg gegen den Favoriten. Mit nur einem Auswechsler musste schließlich doch fast jeder durchspielen, nachdem Till sich bereits in der ersten Hälfte verletzte. Nichtsdestotrotz spielte Pillnitz stark, holte viele Chancen und Thomas konnte bei einer Strafecke mit einem gekonnten Stecher das 1:0 für den Pillnitzer Hockeyverein in der ersten Hälfte der Partie machen. Doch in der zweiten Halbzeit schlugen die hohen Temperaturen, die fehlenden Auswechsler und der Siegeswillen der Chemnitzer zu. Pillnitz verlor langsam die Kraft und Chemnitz machte vor heimischen Publikum doch noch seine 3 Tore. Ungenutzte Chancen gab es auf Pillnitzer Seiten trotzdem noch einige. Insgesamt war es ein starkes Spitzenspiel der ersten beiden Mannschaften in der Gruppe das Chemnitz mit 3:1 für sich entscheiden konnte.

 Lars Kaube

223 Views • Kategorien: Herren

Rueckrundenauftakt in Leipzig

Geschrieben von TinoL am 01.05.18 um 14:31 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Auch die letzen Pillnitzer waren aus dem Winterschlaf erwacht und somit reiste ein gut besetztes Pillnitzer Team nach Leipzig zum ATV. Mit großer Motivation den 2. Tabellenpatz zu verteidigen gingen die Pillnitzer ins Spiel. Das spiegelte sich auch auf dem Platz wider. Die Männer von den Weinbergen störten früh und setzen Leipzig unter Druck. Und sie erspielten sich gute Torchancen. Dennoch ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. Der Spielverlauf setze sich wie in der ersten Halbzeit fort. Pillnitz hatte viel Ballbesitz und machte das Spiel, Leipzig schaffte es kaum, sich aus der eigenen Hälfte herrauszuspielen. Das verdiente 0:1 fiel nach einer parierten Strafecke durch ein Abstaubertor.
Die Pillnitzer setzen ihr druckvolles Spiel fort und belohnten sich durch einen schönen Angriff mit dem 2:0. Dank einer guten Teamleistung konnte der Pillnitzer HV drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Eine Dankeschön an die Görlitzer an das "Team hinter dem Team" sowie unserem Ultra-Fan!

   Johann Motzek

BildBildBildBildBildBildBild

266 Views • Kategorien: Herren

Schwere Niederlagen in Osternienburg

Geschrieben von TinoL am 28.02.18 um 17:51 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Am 11.2. trat die Herrenmannschaft die weite Reise nach Osternienburg an um am vorletzten Spieltag der 1. Verbandsliga teilzunehmen. Mit geschwächtem Kader hoffte man auf ein Wunder um gegen den Tabellenführer HC Niesky oder den Erfurter HC noch den einen oder anderen Punkt zu holen.

Im ersten Spiel zeigte der HC Niesky, warum der erste Platz ihnen gehört. Trotz guter Abwehrleistung der Pillnitzer konnten sie sich viele Chancen erarbeiten und auch nutzen zu einem klaren Halbzeitstand von 0:7. Nach der Halbzeit konnte Ben S. noch einen Ehrentreffer zum 1:7 erzielen, aber bei einem Tor sollte es bleiben. Endstand 1:12.

Nach einer kurzen Pause trafen wir auf frisch angereiste und höchst motivierte Erfurter. Mit viel Pressing und Laufarbeit erarbeiteten sich die Fünftplatzierten bis zur Halbzeit fünf Tore. Für Pillnitz klappte es vor dem Tor nur einmal: zum 1:2 durch Thomas Z. Auch in der zweiten Halbzeit hielten die Erfurter den Druck oben, zeitweise sogar mit sechstem Feldspieler. Somit konnten sie auch die zweite Halbzeit klar für sich entscheiden, nur in der Schlussstrafecke kann Philipp noch einen letzten Treffer für die Pillnitzer erzielen, zum Endstand von 2:10.

Alles in allem kein erfolgreicher Spieltag. Aber am 25.2. geht es beim ESV Dresden weiter, diesmal mit Wechselspielern und dann können sich die Gastgeber warm anziehen 😉

    Christian Zimmermann

391 Views • Kategorien: Herren

Poetisches zum Herrenspieltag am 28. Januar 2018 in Niesky

Geschrieben von TinoL am 30.01.18 um 18:19 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Nun war's geschehen der letzten Tage, was nicht ward gewesen zu verwehren,
Pillnitz ward gekommen, den Spieltag zu beehren.

Tosend, jubelnd, überschlagend,
Spielen Sie sonst überragend,
Gibt der Anpfiff das Signal,
die Menge staunt in großer Zahl.

Freiberg fordert zum Duell,
Spielen Bälle hart und schnell.
Pillnitz möcht’ gut gegenhalten,
Versucht die Abwehr zu verwalten.

Der Druck zu hoch, die Leistung schwach,
schien Pillnitz der Tage noch nicht so wach,
Sie fingen ein Tor, ward’s nicht zu verwehren,
Nun den Anschluss zu begehren.

Die Abwehr schrie, durch diese hohle Gasse müsst’ er kommen,
Doch schienen alle recht benommen,
Als die Freiberger, den Ball gewonnen, schließlich ganz besonnen, sich ein zweites Tor genommen.

Fehler kamen, dann und wann,
Schläger schlugen aufeinander,
So weiß ein jeder guter Mann,
Die Axt im Haus erspart den Zimmermann.
Doch bedenket stets: ihr habt weiches Holz zu spalten,
So lasset keine rohen Kräfte walten.

Die Halbzeit ruft, scheint Pillnitz schon geschlagen,
Wollten sie später dann wieder etwas wagen.
Sie bemühen sich die Punkte einzufahren.

Der Worte war’n genug gewechselt,
Sie wollten endlich Taten sehen,
Doch war der Stand in Holz gedrechselt.
Und er wollte sich nicht drehen.

Eine Niederlage war nicht abzuwenden,
Musste Freiberg es hier nur beenden
Und der Stand, er sagte klar,
Dass Freiberg heute besser war.

6 Tore für Freiberg, 3 nur für uns.
Doch es lebe wer sich tapfer hält,
Nach dem Ergebnis uns’res Tuns,
Auch wenn es uns so nicht gefällt.

Der Gedichtband “Spieltage des Pillnitzer HV - eine Tragödie in zwei Akten” erscheint zur Feldsaison 2018. Er behandelt mehrere Spieltage der kultigen Erfolgsmannschaft der Pillnitzer Herren.

Der zweite Teil des Kapitels “ Spieltag vom 28. Januar 2018” behandelt die Begegnung der Pillnitzer mit dem HCLG. Grundsätzlich gilt zu sagen, dass wir mit der Veröffentlichung bis zum offiziellen Release des Gedichtbandes warten wollen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Pillnitzer deutlich ruhiger in ihr zweites Spiel gegangen sind - und sich dies auch auf ihr Spiel ausgewirkt hat. In der ersten Hälfte wollte es zu Beginn jedoch trotzdem nicht so recht klappen. Durch Unkonzentriertheiten und zuweilen auch gröbere Fehler in der Defensivarbeit gerieten die Pillnitzer zunächst in Rückstand. Diesmal sollte dies jedoch nicht so lange anhalten. Hier hätte der Autor den Spannungsbogen etwas liebevoller ausarbeiten können. Gefühle von Verzweiflung und Mitleid für seine Helden aus der Geschichte konnten so nicht aufkommen, da schon in der ersten Hälfte noch der Ausgleich zum 1:1 folgte.
In der Halbzeitpause, so der Autor, sammelten die Pillnitzer nochmals ihre letzten Kraftreserven. Auch hier hätte man sich einen etwas langsameren Aufbau bis zum Climax gewünscht - denn so fielen gleich zu Beginn der zweiten Hälfte Tore für unsere Pillnitzer. Die Bälle in den Sturm wurden etwas ruhiger gespielt und auch defensiv bekämpfte man scheinbar seine Probleme auf Pillnitzer Seite. Hier wäre für den Autor mehr Potential für Spannungsaufbau gewesen. Doch so ließ er schon bald den Endstand von 7:1 Toren für die heroischen Helden in Weinrot verkünden. So gingen also die Pillnitzer nach einem dramatischen ersten Spiel hier siegreich vom Feld. Grundsätzlich eine gelungene Geschichte, doch wäre hier mehr drin gewesen. Der Leser möchte seine strahlenden Helden auch mal scheitern und wieder aufstehen sehen. So kam jedoch der Erfolg der Pillnitzer in diesem Spiel doch recht abrupt.

Trotzdem ein durchaus solides Werk in einem Band randvoll mit modernen Klassikern, wie “Aschenputtel und die drei roten Karten” oder “weinrote Kleider machen Leute”. Für dieses Werk gebe ich eine Gesamtbewertung von 8/10 Sternen. Wir freuen uns auf weitere Storys auf der wilden Reise der Pillnitzer, durch die verrückten und unbarmherzigen Gewässer der Verbandsliga.

   Raphael Howein

BildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBildBild

453 Views • Kategorien: Herren

Immerhin, ein Punkt fuer die Herren

Geschrieben von TinoL am 29.01.18 um 16:47 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Am Spieltag in Erfurt mussten wir unser 1. Spiel gegen den ATV Leipzig im 3. Spiel des Tuniers bestreiten. Wir waren wie immer voll motiviert, begannen unser Spiel auch recht gut und doch mussten wir uns, durch viele vergebene Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, zur Halbzeit 3:0 geschlagen geben. In der 2. Halbzeit konnten wir das Spiel dominieren und durch 2 Eckentreffer und ein schönes Tor aus dem Spiel heraus den Ausgleich herstellen. Leider gelang uns der Siegtreffer nicht, so das wir uns am Ende der Partie mit einem 3:3 Unendschieden zufrieden geben mussten. In unserem 2. Spiel des Turniers mussten wir gegen die Sportfreunde aus Osternienburg antreten. Wir konnten die erste Halbzeit, trotz Rückstand, ganz gut dagegenhalten, doch durch einen verletzungsbedingten Ausfall eines Spielers unserer Mannschaft in der zweiten Halbzeit sind wir dann ohne einen Auswechsler leider eingebrochen und mussten uns am Ende der Partie mit 9:2 geschlagen geben.

   André Meyer

454 Views • Kategorien: Herren
« Zur Seite 1 2/12 Zur Seite 3 » 12»