Gewählte Kategorie: Herren [Auswahl aufheben]

Die Herren letztmals auswaerts in der Saison

Geschrieben von TinoL am 24.05.17 um 12:48 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBildBild

Für das letzte Auswärtsspiel der Saison mussten unsere Herren am vergangenen Sonntag den weiten Weg bis zum Sportgelände des Stadtrivalen ESV Dresden antreten, wo sie auf die zweite Vertretung der Friedrichstädter treffen sollten. Aufgrund der durch Verletzungen misslichen Personallage konnten wir diesmal, auch mit Hilfe unserer Görlitzer Mitspieler, leider nur auf 11 Mann zurückgreifen. Wie schon beim Spiel in Leipzig war auch diesmal das Wetter sehr gut und so konnte die Partie pünktlich um 12 Uhr angepfiffen werden.

Es entwickelte sich ein munteres Spiel und so konnten sich beide Mannschaften gleich in der ersten Hälfte einige hochkarätige Chancen erarbeiten, wobei die Mehrzahl davon von der Heimmannschaft stammten. Durch eine konzentrierte Abwehrarbeit schafften wir es jedoch die Null zu halten und vorne auch für ein wenig Druck zu sorgen. So konnten wir einigermaßen zufrieden in die Pause gehen.

Die zweite Hälfte startete ähnlich. Der Gastgeber machte Druck und wir hielten erfolgreich dagegen. Alle Annäherungen an das gegnerische Tor blieben jedoch erfolglos.

Nach einer Auszeit etwa in der Mitte der zweiten Hälfte startete unser Gegner konzentrierter, schaffte es unsere Defensive zu überwinden und erzielte das erste Tor. Das war so gesehen ein Startschuss, der unsere Bemühungen, selbst ein Tor zu erzielen, wieder ankurbelte und so machten wir nochmal Druck. Unsere Pillnitzer Herren erarbeiteten sich mehrere Chancen, die leider nicht ordentlich zu Ende gespielt wurden. Darüber hinaus hatten sie zum Ende der zweiten Hälfte hin auch noch zwei Strafecken, welche auch nicht zu einem Treffer führten. Trotz einer kämpferischen Leistung konnte das Team sich leider nicht mit einem Punkt belohnen und so stand die "Null" auf unserer Seite auch noch beim Abpfiff.

Hoffen wir, dass wir unsere Leistung zum letzten Saisonspiel noch einmal steigern können, wenn es am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr auf dem heimischen Platz gegen den Erfurter HC geht.

   Ben Schilling

Bild

230 Views • Kategorien: Herren

Leider keine Punkte in Leipzig zu holen!

Geschrieben von TinoL am 08.05.17 um 14:25 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBild

Diesen Sonntag ging es bei - im Gegensatz zum letzten Spiel - optimalem Wetter für unsere Herren erneut nach Leipzig. Diesmal allerdings zum ATV an die Prager Straße. Nach der letzten 1:3-Niederlage sollten nun die dringend benötigten 3 Punkte her. Mit der Hilfe der Görlitzer Sportsfreunde kamen wir immerhin auf ganze 14 Mann und konnten so auf eine kleine Bank zurück greifen.


Pünktlich um 14 Uhr war Anstoß auf dem etwas in die Jahre gekommenen Kunstrasen Platz in Leipzig. Die ersten 10 Minuten kamen wir nicht richtig ins Spiel. Die Zuteilung war nicht perfekt und einige überhasteten Aktionen brachten einen schnellen Rückstand. Das 0:1 fiel nach schlechter Defensivleistung im Schusskreis und nur kurz darauf brachte eine Strafecke uns mit 0:2 in Rückstand. Als die Startschwierigkeiten ein wenig beseitigt waren, konnten wir uns einige Chancen erarbeiten, diese aber leider nicht zu unseren Gunsten nutzen. Die Defensivarbeit war leider oft zu schwach und so mussten wir nach einem Konter der Leipziger mit 0:3 in die Pause gehen.
Die zweite Halbzeit wurde dann stärker, was eventuell auch daran lag, dass Leipzig einen Gang zurück geschalten hatte. Wir standen besser und ließen weniger gegnerische Chancen zu. Im Gegenzug bekamen wir einige gute Möglichkeiten aus dem Spiel heraus, welche aber leider trotz allen Anstrengungen erfolglos blieben. Auch die herausgespielten Strafecken brachten nicht den erhofften Erfolg, was unter anderem dem guten Einsatz des Leipziger Torwarts geschuldet war. Trotz des nun besseren Spiels konnten wir den 0:4 Endstand nicht verhindern und so gab es leider keine Punkte auf unser Konto.
Zusammenfassend kann man sagen, dass es leider wieder ein wenig zu lange gedauert hat, bis wir ins Spiel gefunden haben und dass wir vor dem gegnerischen Tor trotz guter Chancen etwas zu ungefährlich waren. In zwei Wochen geht es dann ins Derby gegen den ESV Dresden, bei dem wir diese Schwierigkeiten nicht wiederholen werden.

Felix Meßberger

Bild

255 Views • Kategorien: Herren

LSC Leipzig II gegen Pillnitzer Hockeyverein

Geschrieben von TinoL am 25.04.17 um 9:59 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Das erste Spiel der Rückrunde wurde am 23. April ausgetragen. Der Gegner hieß Leipziger SC II. Pillnitz reiste mit guter Besetzung nach Leipzig, wieder unterstützt von Sportfreunden aus Görlitz. Das Wetter war so schlecht wie die ersten 10 Minuten des Spiels auf Seiten des Pillnitzer HV. Denn Leipzig ging bei strömenden Regen direkt bei ihrem ersten Angriff in Führung und erwischte die Pillnitzer eiskalt. Diese hatten sich viel vorgenommen für das Spiel. Das 1:0 fiel unglücklich, da der Ball eigentlich fast schon geklärt war. Doch Leipzig konnte erfolgreich nachsetzen und drückte den Ball noch irgendwie über die Linie. Pillnitz bekam in der Folge nicht wirklich Zugriff auf das Spiel. Die logische Konsequenz daraus war, dass Leipzig auf 2:0 erhöhte. Ab hier wachte die Pillnitzer Mannschaft auf und begann ansehnliches Hockey zu spielen. Nun kombinierte man, um ein gutes Spiel zu führen und begann, sich Chancen zu erspielen. Doch diese wurden leider nicht immer zwingend genug zu Ende gespielt oder scheiterten einfach an der Pillnitzer Krankheit (nicht cool vorm Tor zu bleiben und den Ball einfach mal rein zu machen). Am Ende der ersten Halbzeit war Pillnitz die Mannschaft, die das Spiel mehr bestimmte. Pillnitz erhöhte den Druck auf Leipzig, Eine Ecke in der 1 Halbzeit ging aber knapp neben das Tor.

In der Zweiten Halbzeit setzten die Pillnitzer da an, wo sie auf gehört hatten und dominierten weiter das Spiel. Doch dies geschah leider ohne den Ertrag dafür einzufahren. Wie es kommen sollte, schoss Leipzig durch eine Ecke das 3:0. Damit war das Spiel quasi entschieden. Doch Pillnitz zeigte Moral und gab sich nicht auf und erzielte noch das 3:1 durch Florian.

Fazit: Leipzig hat am Ende gewonnen, weil sie ihre Chancen effizient genutzt hatten. Pillnitz muss es schaffen für die kommenden Spiele einfach abgezockter vor dem Tor zu agieren um sich selber für gutes Hockey mit Punkten zu belohnen, denn nur diese zählen.

    Johann Motzek

268 Views • Kategorien: Herren

Die Herren trauten sich wieder heraus.

Geschrieben von TinoL am 13.04.17 um 20:37 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Bild

Nun war es also wieder so weit. Es wurde Zeit die schlanken Schläger, die dicken Handschuhe und die hellen Sohlen in den Schrank zu räumen. Die kalten Monate waren vorbei, der Kunstrasen spross in allen Schattierungen die das Grün der Natur zu bieten hat und es wurde wieder Zeit die Stollen an die Schuhe zu schrauben. Die ersten Schritte aus den schützenden Schatten der liebgewonnen Hallen der mitteldeutschen Hockey Liga mussten für die Herren des Pillnitzer Hockeyvereins also schon am Samstag gewagt werden. Endlich wieder frische Luft, frisches Granulat und noch frischere Gegner. Denn gleich zu Beginn der diesjährigen Naturburschen-Saison ging es in einem Testspiel gegen unsere Sportsfreunde aus Lauchhammer, gepaart mit den noch aus der Hallensaison bekannten Pikkolo schenkenden Samaritern aus Elsterwerda, die uns freundlicher Weise auch ihren Platz zur Verfügung stellten.

So lange Wege noch nicht gewöhnt einigte man sich einvernehmlich auf eine Spielzeit von drei mal zwanzig Minuten. Doch allein die humane Spielzeit reichte den unvorbereiteten Pillnitzern noch nicht. In Anbetracht der langen Wege, die ein solches Großfeld mit sich bringt, waren die Herren eingeschüchtert. Solche Wege kannten sie aus dem Training bisher nur, wenn sie den Ball neben das Tor, in die angrenzenden Weinberge gesäbelt hatten. So mussten zur Unterstützung auch die Jugendspieler ran, die nun in dem Alter sind, die alten Herren ordentlich zu unterstützen. Also bekamen die Männer aus den Weinbergen dankenswerter Weise Support vom B´n´B Dreamteam des Pilnitzer HV - alias Ben Buchbach und Ben Schilling. Doch auch das schien nicht genug. Wie auch in der letzten Feldsaison kamen uns wie rettende Engel vom Himmel, vier Jungs aus Görlitz zur Hilfe geeilt und stockten das Team auf.

Und um 12 Uhr – für die meisten der Pillnitzer nach den Abschlussturnieren der Hallensaison eine eher unbekannte Uhrzeit – wurde das erste Testspiel auch schon angepfiffen. Zuerst wollten die Pillnitzer Herren den Gegner reichlich verwirren und ließen sich ihre Schwächen kaum anmerken. Die Naturburschen aus dem unbeugsamen Dorf nahe Dresdens machten in den ersten Minuten ordentlich Druck. Der Aufbau aus der Abwehr hinaus, die Laufwege im Sturm und einige spierische Kombinationen ließen den Gegner beinahe vermuten, dass die Pillnitzer tatsächlich auf dem grünen Untergrund ordentlich trainiert hätten.

 

Bis zum Schusskreis sah das Spiel der Männer in weiß und grün – weinrote Auswärtstrikots ausstehend – nach äußerst akzeptablen Hockey aus. Doch passierte einer der Spieler mit der weißen Kugel die schicksalshafte Linie des gegnerischen Schusskreises, schien nicht mehr alles so glatt funktioneren zu wollen wie noch wenige Meter zuvor. Klare Chancen konnten nicht genutzt und der gegnerische Torwart somit in die Hall of Fame des Hockeys geschossen werden. Nichtsdestsotrotz ließen einige Torschüsse und Stecher tatsächlich Qualität hinter dem jeweiligen Schlägerhalter der Pillnitzer Seite vermuten. Völlig beflügelt und euphorisch von der Qualität ihr

es eigenen Spiels wurde die Mannschaft des Pillnitzer HV etwas unaufmerksam und gab dem Gegner die Chance auf einen Führungstreffer, den diese – wie zu erwarten – auch nutzten. Das erste Drittel endete also mit einem Rückstand der Gastmannschaft aus den Weinbergen, trotz der vielen Chancen.

Doch ihre Motivation wollten sich die Jungs nicht nehmen lassen. Frisch gestärkt und durch klare Ansagen des Cheftrainers neu motiviert wollten die Pillnitzer nun also in der zweiten der drei Runden zum Angriff blasen.

Bild

Doch scheinbar schien schon im ersten Drittel der Angriff zu laut geblasen worden zu sein und somit war für die zweite Runde nur noch wenig Luft übrig. Durch Unachtsamkeiten in Zuordnung konnten die Gegner wieder an Stärke gewinnen und kamen dem Pillnitzer Kreis immer häufiger immer näher. Als die Spieler aus Lauchhammer und Elsterwerda letztlich direkt am Schusskreis der Gastmannschaft vom PHV standen, hatte scheinbar keiner der Jungs in weiß mehr die Motivation sich die Kugel zurückzuholen und ließ die Gegenspieler passieren. Diese ließen sich das nicht zwei Mal sagen und ergriffen die Chance zur 2:0 Führung. Etwas irritiert legten die in Rückstand geratenen Pillnitzer wieder eine Schippe drauf. Weniger jedoch eine ganze Schaufel, als eine Spielzeugschippe aus dem Sandkasten.

BildBild

Zwar reichte diese für einen Anschlusstreffer zum 2:1 durch Markus „die Maschine“ Kämpfe – doch böse Zungen behaupten vieles was dort vorn im Kreis passierte basierte mehr auf Glück, als auf Verstand. Wie immer war das Spiel im Schusskreis von den Pillnitzern verflucht und die kleine Kugel wollte einfach nicht im Netz der Gegner landen.

So stand auch das letzte Drittel voll und ganz im Zeichen der Resignation. Die Pillnitzer wollten einfach nicht zu viel von dem preisgeben, was die gegnerischen Mannschaften in der Saison so alles zu erwarten haben und begnügten sich deshalb mit dem Stand von 2:1. Wenigstens konnte defensiv von allen ausreichend gearbeitet werden, um den Spielstand zu halten und so den Ausgang des Testspiels zu besiegeln.

Alles in allem war dieses Spiel ein recht gelungener Start in die Saison auf dem Rasen. Die ersten Ansätze der Pillnitzer Mannschaft waren zu erkennen und wir wissen nun, woran wir zu arbeiten haben. Mit anderen Worten: Wäre alles glatt gelaufen hätte unser Trainer ja nichts mehr zu tun. So konnte er unser Spiel als zahlenmäßig ausreichend besetzte Mannschaft bewerten und uns in Form bringen für unser erstes Spiel in nagelneuen, weinroten Trikots...

   Raphael Howein

Bild

283 Views • Kategorien: Herren

Hockeywochenende in Spandau

Geschrieben von TinoL am 22.03.17 um 11:31 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Samstag

Nach der Ankunft in Berlin am frühen Morgen bestritten wir unser erstes Spiel mit “Spandau and Friends“. Sowohl dieses als auch das Zweite gegen das Mixteam verloren wir. Jakob beteuerte, es liege am völlig unzureichenden Ausschank von Fanta. Allerdings konnten wir wenigstens am Nachmittag unser letztes Spiel gegen “Moomerland“ mit 1:0 gewinnen. Mit ganzen vier Auswechslern (davon 3 aus der Jugend B) war Pillnitz Samstag noch sehr gut besetzt.

Sonntag

Im ersten Spiel des Tages ging es gegen Holstein, die durchschnittlich jüngste Mannschaft des Turniers. Das Spiel endete 5:0 für Pillnitz und mit diesem Sieg qualifizierten wir uns schließlich für das Spiel um Platz 3. In diesem spielten wir dann gegen ein Team namens “Homodolo“. Trotz der Verluste von Thomas, der sich im Spiel gegen Holstein verletzte, Christophs, der am Vorabend abgereist war und Christians, der für Sonntag im Tor durch Markus abgelöst wurde, konnte Pillnitz auch dieses Spiel mit einem 1:0 für sich entscheiden. Damit belegten wir den 3. Platz und landeten nur hinter den zwei Spandauer Mannschaften.

 

   André Meyer

Bild

303 Views • Kategorien: Herren
« Zur Seite 1 2/9 Zur Seite 3 »