Gewhlte Kategorie: KnabenA [Auswahl aufheben]

Vorbereitungsturnier der KnabenA beim Coethener HC 02

Geschrieben von TinoL am 08.11.21 um 22:12 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Am 7.11. ging es zum Turnier nach Sachsen-Anhalt, nach Köthen. Dort war alles super organisiert, leckeres Essen und guter Kaffee für die Trainer. Ein Dankeschön an die Ausrichter!

Für uns standen als "Gegner" der ATV aus Leipzig, der SV Motor Meerane, der Cötherner HC 20 und, sicherlich aus einer anderen "Liga", der Potsdamer SU als Gegner auf dem Spielplan. Die Spiele gegen Meerane und den ATV wurden zum Krimi, besonders beim 2. Spiel wäre zum Zuschauen eigentlich eine extra Eintrittsgebühr gerechtfertigt gewesen! Das Spiel war sehenswert und spannend und unsere Mannschaft konnte sich im Verlauf des Spieles deutlich steigern.

Zuletzt fehlten uns dann, besonders im 4. Spiel des Tages gegen den Potsdamer SU, etwas Kondition und Routine. Es waren ja auch "nur" 8 Spieler angereist und alle hatten bis zum Schluss durchgekämpft.

"Weiter so!" wünscht sich

  Herr Hasenöhrl

55 Views • Kategorien: KnabenA

Knaben A Auswahl spielt in Bayreuth

Geschrieben von TinoL am 03.11.21 um 17:12 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBildBildBild

Samstag:

1. Spiel: Rotation Prenzlauer Berg

Gleich in der ersten Halbzeit haben wir zwei Ecken erfolgreich abgewehrt. Rotation hatte ein Tempo  drauf, da konnten wir nur die ersten 5 Minuten mithalten. Dann schoss Rotation ein Tor aus dem Spiel heraus, das Mittelfeld wurde überrannt und die Abwehr mit einer Überzahl ausgespielt. Der gute Torschuss führte zum 1:0 für Rotation. In der zweiten Halbzeit konnten wir wieder eine Ecke abwehren, aber ein Torschuss ging spitz in die obere Ecke. Rotation war die bessere Mannschaft, der Endstand war 2 : 0.

BildBildBild

2. Spiel: TSV Grünwald II

Pillnitz hatte eine gute Druckphase von Beginn an, hat dominant gespielt aber keine der Chancen führte zu einem Tor. Dann führte ein Fehler von Timon vor dem eigenen Tor zum 0 : 1 . Pillnitz verlor danach die Spielkontrolle. Wir hatten trotzdem super Chancen, aber selbst das leere Tor wurde nicht getroffen. Der Endstand war ein unglückliches 0 : 2. Die Gegner hatten drei Chancen und verwandelten zwei davon in Tore. Pillnitz hatte sieben Chancen und holte kein einziges Tor. Das Spiel hätte auch mit einem Sieg für Pillnitz oder wenigstens Gleichstand ausgehen können. Wir waren sehr unzufrieden.

 

BildBildBild

 

3. Spiel: Grasshoppers Höhenkirchen

Nachdem wir zwei eigene Ecken nicht verwandeln konnten hatten die Grasshoppers auch zwei Ecken, beide gingen rein. Der Spielstand war somit 0 : 2. Dann gab es noch ein sauber ausgespieltes Tor gegen uns. In der zweiten Halbzeit konnte wieder eine Ecke von den Grasshoppern genutzt werden, der  Spielstand zeigte nun 0 : 4. Pillnitz hat wieder die eigenen Chancen nicht genutzt.

Damit waren wir leider Gruppenletzter mit 0 Punkten und Stand 0 : 8. Es wurde zwar gesagt: "... ohne Tor keine Disko ...", aber wir sind natürlich trotzdem alle hingegangen. Es war ein toller Abend.

Sonntag:

Entscheidungsspiel um Spiel um Platz 6: Steglitzer TK

Man merkte, das wir besser waren als am Vortag. Die erste Ecke gegen uns haben wir abgewehrt, eine erst für uns gegebene Ecke wurde aufgrund des lautstarken Trainers der Gegner wieder zurückgenommen. Die Schiedsrichterin war leider sehr unsicher. Dann endlich gab es eine Ecke für uns, die Timon erfolgreich verwandelt hat, eine zweite Ecke wurde leider von Moritz verschossen. Endstand 1 : 0 für Pillnitz. Wir haben uns damit etwas schwer getan. Durch ein eher langsam gespieltes Spiel hatten wir mit sieben Chancen und einem Tor gewonnen, Steglitz hatte nur drei Tormöglichkeiten.

BildBildBild

Spiel um Platz 5: Grasshoppers Höhenkirchen

Wieder waren die Grasshoppers unser Gegner. Das erste Tor fiel zu schnell, es fand keine richtige Manndeckung statt. Der Stürmer hatte zu viel Platz und Zeit für einen gezielten Schuss ins Pillnitzer Tor. Das zweite Tor war eine gute Spielerleistung, einen Pillnitzer ausgespielt, aus zwei Spielern herausgedreht und dann eine erfolgreichen Torschuss ausgeführt. Endstand war 0 : 2, aber Pillnitz spielte besser als am Samstag. Dennoch fehlte die Torgefahr. Wir waren sehr unzufrieden. Das sieht man auch auf dem Mannschaftsfoto nach dem Turnier.

 Bild

Trotz alledem hat dieses Wochenende uns mehr Erfahrungen und Spielpraxis gebracht als ein Monat Training. Die Unterbringung in der Jugendherberge war sehr gut, das Turnier gut organisiert, Ausnahme davon war die Siegerehrung. Nächstes Jahr sind wir wieder gern mit dabei.

 

  Johannes Tiesler

62 Views • Kategorien: KnabenA

Spiel des Jahres - Knaben A vs. TuS Lichterfelde

Geschrieben von TinoL am 11.10.21 um 22:47 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBildBildBild

Am vergangenen Samstag war es nun tatsächlich soweit und der frisch gekürte Mitteldeutsche Meister vom Pillnitzer Bergweg traf auf die U14 Vertretung des TuS Lichterfelde aus Berlin. Natürlich waren unsere Jungs der krasse Außenseiter, aber immerhin hielten wir die Joker Heimvorteil und Naturrasenplatz in unseren Händen. Nachfragen zufolge war es das erste Nichtkunstrasenspiel überhaupt für die Hauptstädter. Dafür, wie ernst sie uns genommen haben müssen steht, dass sie wohl in der Woche zuvor auf einem Rasenfußballplatz trainiert haben. Leise Hoffnung keimte ja noch, denn beim Einschlagen sprang so mancher Ball über die Schläger unserer Gäste. Vom Verband eingesetzte Schiris aus Chemnitz, eine eigens angereiste Turnierleitung, Postkartenwetter, ein frisch gekreideter und wie immer bestmöglich präparierter Platz, eine Vielzahl von Zuschauern und 22 wunderbar anzusehende Hauptdarsteller, die gemeinsam vom Feldrand aus einliefen. Nun konnte es also endlich losgehen.

Ging es auch und wie erwartet mit einem enormen Tempo. Wahre Angriffswellen rollten auf unsere Abwehr zu und beeindruckend war, wie schnell die Berliner sich auf das Naturrasenspiel einstellen konnten. Unglaublich scharfe Bälle aus vollem Lauf in den Kreis geschlagen, die auch jedes Mal Abnehmer fanden und gefährlich wurden. Es war für jeden sichtbar nur eine Frage der Zeit, bis einer dieser Bälle in unserem Kasten einschlagen würde. Gefühlt hielten wir drei Minuten stand, dann war es leider schon passiert. Gleich noch zwei Mal hinterher und so hochgerechnet schwante einem Böses für den weiteren Verlauf der Partie. Oh Mann, was waren unsere Jungs auch aufgeregt, aber bitte wer wollte ihnen dies verübeln. Einen echten Spielaufbau gab es nicht und beim Versuch der Entlastung standen wir uns oft mit eigenen Fehlern selbst im Weg. Zum Glück irgendwann Viertelpause und erstmal durchatmen. Das unglaublich Tolle an diesem Tag und an unseren Jungs war, dass diese sich zu keinem Zeitpunkt aufgaben. Wer hatte nicht gehofft und  geträumt, aber wie schnell waren wir dann doch auf dem harten Boden der Realität gelandet. Aber die Jungs kämpften und hielten tapfer dagegen. Das dritte Viertel schafften wir dann ganz ohne Gegentor und im letzten war es lediglich ein Siebener, den Torwart Vinzent nicht parieren konnte. Dieser machte sowieso ein großartiges Spiel und zeichnete sich mit wahren Rettungstaten aus. Nochmals, unsere Jungs gaben ihr Bestes. Kein Meckern, zu jeder Zeit alle hochfair und statt Verzweiflung war ein toller Teamgeist zu spüren. Irgendwann dann auch der Schlusspfiff und langer, sehr lautstarker Applaus für die Sieger und ebenso für die Verlierer. Jungs, das war eine großartige Leistung und so mancher am Rande hatte Gänsehaut oder Tränen der Rührung in den Augen. Ein Tag der uns lange in Erinnerung bleiben wird.

Ich glaube wir waren in jeder Hinsicht tolle Gastgeber – allein von den Berlinern gab es ein herzliches Feedback - und hier seien auch noch einmal die vielen unterstützenden Eltern erwähnt. Ein großes Dankeschön an Euch!

Also falls jemand fragt, von mir aus können wir das gern auch noch mal machen.

Die Mitteldeutschen Meister und Sieger der Herzen: Vinzent, Timon, Anton, Nils, Mika, Max, August, Felix, Moritz, Caspar, Albero, Johannes, Luis, Maxim, Ole, Emilio, Casimir

   Thomas Pietzsch

BildBildBildBildBildBild

103 Views • Kategorien: KnabenA

Knaben A werden Mitteldeutscher Meister!!!

Geschrieben von TinoL am 11.10.21 um 12:53 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Am 2.10.2021 fand nun auch für unsere U14 der eigentliche Abschluss der Feldsaison statt.

Gegen Köthen gab es sogar  die Chance, Mitteldeutscher Meister zu werden. Ein Ergebnis mit nicht mehr als 3 Toren Rückstand musste her, besser noch ein Unentschieden oder ein Sieg?

Geschuldet war dies der Entscheidung am „grünen Tisch“ zu Ungunsten des CHC02 bezüglich des Spiels gegen SV Post Chemnitz. So wurde das Spiel Köthen gegen Chemnitz mit einer 0:3-Niederlage gewertet.

Das Spiel begann recht ausgeglichen, eine Bilderbuch-Ecke ins linke obere Eck brachte die 1:0-Führung für den CHC. Pillnitz blieb kämpferisch dran und schaffte den Ausgleich über ein Tor von der linken Seite rechts um den Torwart herum, aber wieder konnte sich der Köthener Sturm durchsetzen und in Führung gehen, bis Pillnitz per 7-Meter den Ausgleich schaffte! Nun stand es 2:2 und die "Fahrkarte" zur OHV-Qualifikation schien greifbar!

Dann dominierte Pillnitz eine Weile, es konnten jedoch mehrere Querpässe von der linken Seite es nicht bis ins Tor schaffen und ein endlich verwandelter Pass wurde vom Köthener Torwart gehalten!

Köthen gab nicht auf konnte sogar noch zweimal zum 4:2 erhöhen. Das bemerkenswerte hieran ist, dass dies zwei Kontertore waren. Das bedeutet, Köthen war trotz Kunstrasen- und Heimvorteil auf eigene Konter angewiesen.

Zum Schluss wurde es unglaublich spannend: in den letzten Minuten bekamen die Köthener 3 Ecken fast hintereinander zugesprochen - Pillnitz hielt sie alle!

Damit hat sich Pillnitz den Titel Mitteldeutscher Meister auf Grund des besseren Torverhältnisses gesichert und unsere U14 kann erstmals in der OHV-Qualifikation um die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften kämpfen. 

Die Mannschaft hatte sich im Frühjahr 2020 schon einmal in der Halle qualifiziert, das Spiel in Berlin war aber 3 Tage vorher vom OHV wegen Corona abgesagt worden.

Nun war der Jubel war groß, "Mitteldeutscher Meister !!!" und wir würden nun Gäste aus Berlin nach Pillnitz bekommen!

In diesem Krimi waren dabei: Vinzent, Timon, Anton, Nils, Mika, Max, August, Felix, Moritz, Caspar, Albero, Johannes

    Andreas Hasenöhrl

Bild

124 Views • Kategorien: KnabenA

Knaben A weiter ohne Gegentor

Geschrieben von TinoL am 11.07.21 um 18:42 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

 

BildBildBildBild

Am Samstag feierten unsere Knaben A um Kapitän Max einen ungefährdeten 11:0 Erfolg gegen die SG aus Dresden/Tresenwald. Auf heimischen Platz, am Fuße des Weinbergs, schaffte es allein Emilio, sich 6 mal in die Torschützenliste einzutragen. Nun geht es im Herbst in der Endrunde um den Meistertitel.

    Thomas Pietzsch

BildBildBild

313 Views • Kategorien: KnabenA
1/5 Zur Seite 2 »