Einweihung neues Vereinshaus

Geschrieben von TinoL am 20.08.19 um 19:02 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Bild

Liebe Mitglieder, werte Eltern,


für den Pillnitzer Hockeyverein ist der historische Moment gekommen, unser neues
Vereinsgebäude einzuweihen.
Das wollen wir am Sonntag, den 29.09.2019 von 10-16 Uhr gemeinsam mit den Förderern,
Bauherren, Sportfreunden aus unserem Verein, benachbarten und befreundeten Vereinen,
Sportverbänden, Anwohnern und allen Interessierten vornehmen.
Deshalb laden wir recht herzlich ein zu einem „Tag der offenen Sportstätte“ mit folgendem
Rahmenprogramm:


- 10 Uhr Punktspiel Jugend B Pillnitzer HV - Freiberger HTC
- 12 Uhr Freundschaftsspiel Herren Pillnitzer HV – MSV Bautzen
- ab 13.30 Uhr Vereins-Familientag, Saisonabschluß mit interessanten altersübergreifenden Spielen


Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

Da wir uns als Verein dem Anlaß entsprechend präsentieren wollen, ist die zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder/Eltern nötig.
Es wäre schön, wenn es sowohl Meldungen für Kuchen als auch für die Hilfe beim Aufbau, der Durchführung und beim Abbau gibt.

Dafür gibt es eine Helferliste, die hier aufgerufen werden kann: zur Helferliste.


Hockeyherzlichst Maik Weber
Vorsitzender Pillnitzer Hockeyverein

Bild

 

59 Views

Erfolgsserie der Knaben B gerissen!

Geschrieben von TinoL am 18.09.19 um 8:44 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBild

Erstmals in diesem Jahr blieben unsere Knaben B am vergangenen Punktspielsonntag sieglos. Reichte es im ersten Spiel gegen die Jungs aus Chemnitz noch zu einem Remis, waren wir im zweiten Spiel gegen die Vertretung aus Köthen beinahe chancenlos unterlegen. Wenigstens das erste Spiel sollte ja unbedingt gewonnen werden, da wir so zunächst die Chemnitzer im Kampf um die Medaillen auf Abstand halten wollten. Zu sehen war ein Spiel auf ein Tor, und zwar das der Chemnitzer. Wirklich nicht einen Ball musste unser Torhüter das ganze Spiel über abwehren. Im anderen Schußkreis hatten die Chemnitzer erfolgreich Beton angerührt, den wir an diesem Tag einfach nicht knacken konnten. Wirklich viele Chancen wurden erarbeitet, Strafecken herausgeholt und der gegnerische Tormann geprüft, der aber lediglich bei einem Pfostenschuß von Timon zu überwinden war. Letztlich keinem unserer Jungs einen Vorwurf, dass es so nur zu einem 0:0 reichte, denn die Einstellung stimmte hier bei allen Spielern. Etwas mehr Übersicht und im richtigen Moment das Abspiel auf den dann doch besser postierten Mitspieler wäre vielleicht der Schlüssel gewesen.

 

Klar war, dass das zweite Spiel das deutlich schwerere werden würde. Wir begannen zunächst mit der Stammformation und schon nach gefühlt 3 Minuten war das passiert, was wir unbedingt vermeiden wollten. Der beste der Köthener Angreifer hatte sich im Rücken von Johannes freigelaufen und nahm einen Ball auf, den er dann völlig ungestört in unser Tor einschieben konnte. Immerhin, denn es dauerte gar nicht lange, da waren wir nach einer traumhaft verwandelten Ecke durch Timon wieder im Spiel. Mit der Rückhand ansatzlos scharf und flach in die rechte Ecke. Schönes Tor! Optisch war es auch zu diesem Zeitpunkt kein Unentschieden, denn die Köthener waren übers gesamte Spiel beweglicher, deutlich entschlossener und in punkto mannschaftlicher Geschlossenheit war die Differenz zu uns wohl am allerdeutlichsten. Dann der erneute Rückstand und kaum noch entlastende Angriffe oder souveräne Aktionen von uns. Zu einer Mannschaft gehören mehr als die acht Spieler auf dem Feld und entsprechend folgten dann auch Wechsel der ebenfalls spielhungrigen Ersatzspieler. Vielleicht zu früh und sicher bin auch ich nicht immer fehlerfrei, aber sich oder das Spiel (am Ende 1:6) deswegen aufgeben und teils sogar das Spielen einstellen... ? Letzteres sehr unfair unseren Wechselspielern gegenüber, am Montag bereits umfangreich beim Training ausgewertet und hoffentlich ein Ausrutscher.

Nun heißt es nach vorn schauen und im Kampf um die Silbermedaille am 29.09. ganz viel besser machen. Immerhin haben wir es dann noch selbst in der Hand, wenn wir gegen unsere direkten Konkurrenten aus Erfurt und Torgau spielen.

 Egal wie es hier ausgegangen ist und vielleicht noch ausgeht, ein dreiviertel Jahr ohne jeden Punktverlust spricht für die gesammte  Pillnitzer Knaben B Mannschaft!

   Thomas Pietzsch

BildBildBildBild

39 Views • Kategorien: KnabenB

B-Knaben Hockey macht nicht nur wegen Hockey Spass!

Geschrieben von TinoL am 09.09.19 um 22:07 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

BildBildBildBild

Der erste Spieltag der Endrunde führte uns am Sonntag ins sächsische Torgau. Die spannendste Frage vorab ist ja, welchen Stellenwert die zunächst gute Platzierung aus der Vorrunde - immerhin ohne Punktverlust mit nur einem einzigen Gegentor - dann wirklich hat. Zwei Spiele gegen den ATV Leipzig und den ESV Dresden standen auf unserem Programm. Die beinahe  4 Stunden Pause zwischen diesen beiden Partien nutzten wir übrigens zu einem Ausflug in die Torgauer Innenstadt. Und das hat sich mal richtig gelohnt für unsere 11 Hockeyjungs und deren 4 erwachsene Begleiter, denn zu sehen und zu entdecken gab es so einiges. Zunächst aber waren wir erst einmal ein sicher sehr illustres Bild, denn bei unserem Stadtbummel waren alle unsere Jungs in ihrer grünen Pillnitzer Spielkleidung unterwegs. Dies zunächst zum sehenswerten Marktplatz mit Brunnen, bevor wir zwei eindrucksvolle Monsterdrucks auf einem Tieflader entdeckten. Diese standen dort auch nicht rein zufällig, sondern als Werbung für eine nur einen Steinwurf entfernte Auto Show. Genau das Richtige für unsere Jungs, denn zumindest für einen kostenlosen Blick durch den Zaun reichte unsere Zeit. Zu sehen gab es immerhin zwei Stunts, bei denen sich ein Schrottauto mehrfach überschlagen durfte. Na, solange das so gewollt und kontrolliert passiert meinetwegen.... . Von da ging es dann Richtung Torgauer Schloß weiter, um zuvor die echten Braunbären im historischen Bärengraben zu bestaunen. Überraschenderweise mussten keine Basecapes oder andere Wertgegenstände von den Betreuern aus dem Gehege zurückgeholt werden ;-). Sehr schön und absolut sehenswert das Torgauer Schloß, von dem wir noch einen Abstecher an die uns vertraute Elbe machten. Dann auch schon der Rückweg, der überraschenderweise an einem italienischen Eiscafé vorbeiführte. Ein sehr großzügiger Mengenrabatt machten Eis- und Pizzabrötchensponsor Olaf dabei nicht ganz so arm, bevor es dann noch mal "richtig" Mittag auf dem Torgauer Sportplatz gab.

Ach ja, die Spiele gewannen wir beide, dank jeweils später Tore durch Timon und Aarian, mit 1:0. Und nur soviel dazu, im Vergleich zu unseren Spielen war Torgau richtig sehenswert!

6 trotzdem wichtige Punkte holten: Anton, Henrik (Gute Besserung!)Johannes, Max, Timon, Moritz, August, Aarian, Oscar, Albero, Ole und Henning

 

    Thomas Pietzsch

P. S. Vielen Dank den begleitenden Eltern und insbesondere Herrn Kirschnek für´s zur Verfügung stellen des Shuttle der Sparkassenversicherung!

BildBild

49 Views • Kategorien: KnabenB

Punktspielkrimi beim ATV

Geschrieben von TinoL am 09.09.19 um 11:53 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

Der Saisonauftakt für unsere Herren stand am 01.09. zum späten Nachmittag in Leipzig bei der zweiten Vertretung des ATV an. Eigentlich hatten wir uns für diese Saison viel vorgenommen, denn in der vergangenen Saison mussten wir uns erneut im Halbfinale geschlagen geben und haben somit wieder einmal den Aufstieg knapp verpasst. Die Ausgangslage für den Auftakt machte jedoch alles andere als Hoffnung. Bereits in Unterzahl reisten wir nach Leipzig, da kurzfristig 2 Spieler aufgrund von Verletzung und Krankheit ausfielen, ebenso wie einige Urlauber und Langzeitverletzte. Die Taktik auf dem schnellen Kunstrasen war also klar. Defensiv tief stehen und auf schnelle Konter durch unsere jungen Stürmer hoffen. Und das Konzept ging wunderbar auf. Bereits im ersten Konter nach 5 Minuten spielten wir einen schnellen Angriff im Kreis herrlich aus, sodass unser Stürmer Ben S. den Ball am langen Pfosten lediglich abfälschen brauchte und gingen bereits im ersten Viertel überraschend in Führung. Im eigenen Kreis standen wir gut an den Leuten und auch wenn der ATV mit einigen Schlägen in den Kreis kam, standen wir gut an den Abnehmern dran, sodass die Gefahr stets unter Kontrolle war. Erst eine unnötige Ecke (absichtlich ins Aus) konnte der ATV scharf und platziert ins Eck schlagen und noch im ersten Viertel ausgleichen. Im zweiten Viertel kam dann der harte Dämpfer: Marc knickte unglücklich ohne Gegnereinwirkung um und konnte das Spiel nicht mehr fortsetzen. In doppelter Unterzahl standen wir also jetzt noch ein Stück tiefer und hofften irgendwie den einen Punkt über die Zeit zu bringen. Immer wieder durch Vorstöße mittels Einzelaktionen ließen wir den ATVern jedoch wenig Ruhe im Aufbauspiel und drückten wahrscheinlich sogar mit dem Chancenplus auf den Führungstreffer. Dieser fiel noch im zweiten Viertel durch einen weiteren Konter, den erneut Ben S. entscheidend abfälschte. Mit der 2:1 Führung ging es auch in die Pause. Wir nahmen uns vor genauso weiter zu machen wie bisher, denn bisher kam vom ATV wenig Kreativität um unser Abwehrbollwerk zu knacken. Das einzige Problem: die Kondition. Denn nicht nur mussten wir in doppelter Unterzahl spielen, Leipzig konnte ebenso auf eine volle Bank mit 5 Auswechslern zurückgreifen und rotierte folgerichtig immer wieder durch. In der zweiten Halbzeit konnten wir weiter die gefährlichsten Aktionen durch hohe Einsatzbereitschaft und Leidenschaft entschärfen. Auch wenn sich der Großteil des Spiels in unserer Hälfte abspielte, gelang es dem ATV nicht in den Kreis einzudringen. Durch Konteraktionen kamen wir sogar einige Male vor das Tor des Gegners, aber die Kondition machte sich verständlicherweise bemerkbar und die letzte Kraft und Konzentration im Abschluss fehlten einfach. Im vierten Viertel machte sich dann doch die Unterzahl bemerkbar, denn beim Rausrücken an die Viertellinie stand der Gegner am Kreisrand frei und konnte per argentinische Rückhand den Ball flach in der Ecke des Gehäuses unterbringen. Natürlich schade für uns - aber es steht ja immernoch 2:2! Wir kämpften die letzten Minuten beherzt weiter und hatten sogar noch einige Chancen. Am Ende bekamen wir sogar ein wenig zu viel Hochmut und drängten den ATV hinten rein, was uns aber anfällig für den folgenden Konter machte, denn die Leipziger stellten einen Stürmer komplett frei an unseren Schusskreis. Was dann folgte war pures Herzklopfen. Der 5 Sekunden vor Schluss (dank der Anzeige für jeden genau abzulesen) angespielte Stürmer umkurvte unseren Torwart, der zurückeilende Christoph rutschte vor dem Tor aus und konnte im Liegen den halbhoch geschlagenen Ball irgendwie mit dem Schläger ins Aus ablenken. Es gab einige Diskussionen - wurde der Ball mit der runden Seite abgewehrt? War die Zeit bereits abgelaufen? Am Ende entschied das Schiedsrichtergespann das spannende Spiel mit 2:2 zu beenden.

Einfach eine unglaubliche Kampfleistung der Jungs in doppelter Unterzahl!

  Thomas Zimmermann

47 Views • Kategorien: Herren

Die Eltern starten durch

Geschrieben von TinoL am 02.09.19 um 21:48 Uhr • Kommentare (0) • Artikel lesen

 

Beim Freiberger HTC startete erstmals unsere Elternmannschaft unterstützt durch einige Profi's aus dem Herrenbereich bei einem Turnier! Los gings am 31.8. gleich auf Kunstrasen, schon eine läuferische Herausforderung an sich.

Die Wetterbedingungen waren schweißtreibend, was aber die motivierten "Mama's und Papa's" nicht davon abhielt, in drei Spielen mit einem "Unentschieden" den angetretenen Gegnern paroli zu bieten. Lediglich eine Niederlage musste hingenommen werden, aber man will ja auch noch Steigerungsmöglichkeiten haben.

Gratulation zur der schönen Leistung! Als beste Spielerin des Tages ist Carina Grützner von ihren Mannschaftskameraden gewählt worden.

  Jörn Haines

Bild

32 Views • Kategorien: Elternhockey
1/40 Zur Seite 2 » 40»